Am Fenster

Was wäre ein Projekt ohne Dokumentation? Und was wäre eine Dokumentation ohne ein wenig Fiktion?

Im Schaubüdchen schreiben wir einen Fortsetzungsroman, der das Projektjahr, die Begegnungen, Ereignisse und Ortsveränderungen im wöchentlichen Rhythmus festhält, beschaut, fortspinnt und literarisch weiterdenkt.

Im Laufe des Jahres 2021 entsteht so Woche für Woche eine Erzählung rund um den Kiosk und die gesammelten Geschichten und Ereignisse vor Ort.

Die wöchentlich jeweils neue Seite hängt im Leuchtkasten am Schaubüdchen aus, während die vorherige in unser digitales Archiv wandert.
Am Ende steht eine Erzählung von mindestens 52 Normseiten. Und wie im wahren Leben wird sich die Frage stellen: War es wirklich so? Oder ganz anders? Die Erinnerungen sind blass. Also schreiben wir.

Kommen Sie gern wöchentlich zum Schaubüdchen und lesen Sie die druckfrische neue Seite. Wenn Sie es nicht einrichten können, lesen Sie hier online mit je einer Woche Verzug werbefrei weiter.

Ein Projekt von Dunkelkammer | Raum für Entwicklung