03. -16.06. 2024: 100 Liebesbriefe

Eine multimediale Recherche über Liebe und Sprache // Marina Fervenza

© Marina Fervenza

Durch das Schaufenster über Liebe schreiben. Vom 3. bis 16. Juni entwickelt Marina Fervenza (alle/ keine Pronomen) im Schaubüdchen ein Projekt über Liebesbriefe und beschäftigt sich dabei mit den Fragen: Wie drücken wir Liebe aus? Auf welche Art und Weise sprechen wir über Liebe und unsere, davon bestimmten, Empfindungen? Warum schreiben wir in der heutigen Zeit des Internets immer noch Briefe, die keinen praktischen Zweck erfüllen? Wie fühlt sich denn überhaupt romantische Liebe an? Wie sprechen wir über Liebe?

In dieser Mini-Residenz recherchiert, schreibt und erinnert sich Marina an Liebesgeschichten. Im Schaufenster des kleinen Kunstkiosks sind einige von den produzierten Texten zu lesen und es besteht die Möglichkeit, sich bei vereinbarten Termine mit der* Künstlerin*in zu unterhalten. Besuche sind gewünscht! Anmeldungen unter @marina.fervenza

Marina Fervenza (alle/keine Pronomen) ist eine*e brasilianische*e Schauspieler*in und Performer*in mit Wohnsitz in Bochum, NRW. Sie* arbeitet an der Schnittstelle von Performance, Dramaturgie und Medienkunst und studiert den Master Szenische Forschung an der RUB.